Mo Di Mi Do Fr Sa So
    3
    4
    5
    6
    10
    11
    12
    13
    14
    17
    18
    19
    20
    21
    24
    26
    27
    31

    PHOTO-2022-03-19-18-52-25.jpg

    Am Samstag, den 19. März 2022 fand in Annenheim ein Fortbildungskurs zum Thema „Turniere im Westernreitsport – Aus der Sicht des Richters“ mit 22 Teilnehmer/innen statt. Unter den anwesenden Kursteilnehmer/innen waren, Westernreiter/innen im Westernreitsport, Übungsleiter/innen, Westernreitwarte und staatl. geprüfte Westernreit-Instruktoren/innen.

    Der Vortrag wurde von der Kärntner Richterin Natascha Oschounig gehalten und befasste sich mit den unterschiedlichen Westernreitdisziplinen des OEPS. Zu Beginn der Fortbildung wurde der Unterschied zwischen „Scored Classes und Rail Classes“ erarbeitet.

    Anschließend ging es darum, die unterschiedlichen Richterkarten und Score Sheets, ebenfalls die Vergabe von Penaltys in den einzelnen Disziplinen zu erkennen und zu verstehen. Auch allgemeine Fragen wurden behandelt, in welchen Klassen Reiter/innen starten dürfen.

    Außerdem wurde der grundlegende Ablauf sämtlicher Prüfungen, sowie der exakte Verlauf im Falle einer Dopingkontrolle besprochen. Hauptaugenmerk des Vortrages war jedoch die Bewertung der einzelnen Disziplinen der Scored Classes wie Trail, Ranch Riding oder Western Pleasure.

    Alle Teilnehmer/innen waren sehr motiviert und engagiert an dem Vortrag involviert und freuen sich schon auf die nächste Fortbildung.

    Ein großes Dankeschön an Martina Glinzner (Glis-Ranch) für die Organisation des Kurses, den Linden Hof für das ausgezeichnete Essen und natürlich auch bei Natascha Oschounig für den interessanten und sehr lehrreichen Vortrag.

    (Basis und Vertiefung in Reining, Ranch Riding und Trail)

    Von 11.-12.06.2020 fand ein Reitkurs mit Karo Kirchl auf der Lake-View-Ranch statt. Karo Kirchl ist derzeit in Wilhelmsburg auf der Long View Ranch als Trainerin tätig. Für den Kurs ist für zwei Tage nach Kärnten auf die Lake-View-Ranch gereist. Insgesamt nahmen 9 Jugendliche und Erwachsene ReiterInnen an jeweils 4 Einzelreiteinheiten an den zwei Tagen teil.

    Die Trainerin Karo Kirchl nahm sich am ersten Kurstag besonders viel Zeit für jede/n TeilnehmerIn und schaffe es so jeden dort abzuholen wo er steht. Durch die Erfahrung und die Arbeitsbereiche von Karo wurden Trainingsinhalte von Basis bis zu vertiefenden Übungen aus den verschiedenen Westernreitdisziplinen bearbeitet. Die Range reichte dabei von einzelnen Manövern der Reining, Ranch Riding und Trail bis hin zum Bearbeiten verschiedener Pattern aus den jeweiligen Disziplinen.

    Es war ein nettes und konstruktives Miteinander, die TeilnehmerInnen meldeten die Inhalte positiv zurück und wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen 😊

     

    Köstenberg 2020.jpg

    Am Sonntag, den 12. Juli 2020, fand bei perfekten Bedingungen erneut das Geschicklichkeitsturnier des Smart Riders Club auf dem Gelände des Reitstalls Martin Jäger in Köstenberg statt: Der ergiebige Niederschlag von Samstag bedingte am Turniertag angenehme Temperaturen sowie einen perfekten Boden.

    Der liebevoll und äußerst kreativ gestaltete Parcourplatz konnte sich sehen lassen. Mit 35 Starts und insgesamt 9 Bewerben war für jede und jeden etwas Passendes und auch Lustiges dabei. Dass die Freude und der Spaß überwogen, war nicht zu übersehen. Wie eine eingeschworene Familie bemühten sich Teilnehmer, Helfer, Betreuende, Meldestelle und Organisatoren, alle Patterns unter der sehr netten richterlichen Obhut von Ariane Lixl gewissenhaft (mit) zu meistern. An dieser Stelle sei diesmal auch der Hauptorganisatorin Natalie Franco für ihr außerordentliches Bemühen zu diesem gelungenen Tag besonders herzlich gedankt.

    So erwartete jeden Teilnehmer eine feine Auswahl an Sachpreisen sowie originellen Gutscheinen.   Gestartet wurden mit den Jüngsten der Reiterfamilie mit den Bewerben Mini Trail Führzügelklasse (mit den motivierten Teilnehmern Enja Kleindienst auf My Sugar Baby Love und Julian Müller auf Baluka) und Geschicklichkeit Kinder (Gewonnen hat hier Joceline Uhlenbruch auf Son of Padys Lover vor Anni Weoser auf Baluka und Marie Müller auf Desiree), welche den Kindern sehr viel Freude bereitete. Galt es doch, die Hufeisen treffsicher zu versenken, durch die Bällebadbox zu reiten, um das parkende Pferd Sack zu hüpfen, die Schwimmnudelgasse zu bezwingen, durch den bauchtiefen Froschteich Slalom zu reiten, Lasso auf die liebe Kuhattrappe zu werfen, Äpfel von A nach B mit einem Schaumlöffel (!) zu bugsieren oder die Brücke zu queren, um nur einige Hindernisse zu nennen.

    Bei den Jugendlichen ging es dann zeitmäßig besonders zur Sache, wobei sich Viktoria Kleindienst auf Sugar vor Phoebe Oschounig auf Indian Summer, Teresa Maichin auf Bahiya und Zoe Romy auf Hella Zwetschki durchsetzen konnte. Die Mädls haben alle ihre Sache wirklich gut gemacht!

    Besonders spannend waren neben dem Bewerb „In Hand“ die offenen Klassen Level 1 und 2, welche auch das größte Starterfeld geboten haben. Smarty, das Steckenpferdmaskottchen, war einer der Hauptakteure im Teambewerb „Reiter und Nichtreiter“ und machte seine Sache sehr gut. Im Teambewerb „2 Reiter“ siegte das Team aus dem Hause Schellander eine heiße Sekunde vor dem Team Natascha Oschounig/Iris Banko. Der Seniorbewerb wurde kurzerhand zum Vater gegen Tochter Bewerb umbenannt (Lothar Uhlenbruch konnte sich gegen seine Tochter Joceline durchsetzen) und gestaltete einen netten Ausklang eines stimmungsvollen Tages.

    Umrahmt wurde das Ganze abermals durch die schöne Zuschauertribüne samt den eifrig anfeuernden Begleitern und durch die schmackhafte Gastronomie des Gasthauses Jäger sowie der mitgebrachten köstlichen Kuchenspenden. Besonders eifrig knipste unser Fotograf, Guido Freitag, den ganzen lieben langen Tag alles (!) ab. Auch ihm ein herzliches Dankeschön!

    Zum Schluss möchten wir noch einmal ein besonderes Dankeschön an Ariane Lixl, an Hofchef Martin Jäger, an alle Sponsoren und Zuschauer, an die tollen Teilnehmer sowie last but not least an alle Helfer richten. Hoffentlich gibt es im Herbst ein Revival!

     

    2019 fanden in Kärnten 2 Western-Reitertreffen (Köstenberg und Gallizien) und die Ktn. LM im Westernreiten in St. Margarethen/Wolfsberg statt.

    Wir haben heuer Reitertreffen statt Turnieren veranstaltet um wieder mehr Reiter zu ermutigen einmal bei einem „Turnier“ teilzunehmen. Leider hat es nur wenige angesprochen. Bei der Ktn. LM waren die Starterzahlen gleich wie im vorigen Jahr.

    Es wurden 2019 auch mehrere Kurse mit namhaften Trainern veranstaltet.

    Es gab auch wieder 2 WRC Prüfungen (am Stiegerhof und am Reiterhof Stückler).

    Die Western BLMM fand heuer in Passail/Stmk statt. Kärnten entsandte dazu 2 Teams, eines vom Schullerhof in St. Andrä und eines von der Lake View Ranch in Steindorf. Die beiden Teams erreichten Platz 4 und 7.

    In der Jugend gab es heuer einen Aufschwung, wir konnten 2 Jugendliche (Viktoria Lesicnik und Katalin Wetl) zu der Jugend ÖM nach Wr. Neustadt schicken. Es gab auch wieder einen geförderten Jugendkurs auf der 5B – Ranch. Auch Bei der Ktn. LM stritten heuer erstmals wieder 5 Jugendliche um den Titel Ktn. LM.

    Die Kärntner Landesmeister im Westernreiten heuer sind: Johanna Wolf, Pleasure; Saskia Lassnig, Trail; Sonja Mammel Reining und Ranch Riding; Julia Frewein All Around und Lion Prunner, Youth.

    Außerhalb Kärntens erfolgreich waren wieder Max Mammel (österr. Meister in der Reining auf der ÖM der Paint Horses), sowie Julia Frewein (4-fache österr. Meisterin auf der Haflinger ÖM)

    Für 2020 möchten wir die Jugend unterstützen und es sind 2 C-Turniere in St. Margarethen geplant.

     

    Seite 1 von 5