Mo Di Mi Do Fr Sa So
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    15
    16
    17
    18
    22
    23
    24
    25
    29
    30

    Gemeinsam für den Reitsport - dafür steht der ride4fun Cup

    Als im vergangenen Jahr von den Reitclubs Ranftlhof, Sachendorf, Preding und Dienstlhof die Idee geboren wurde, eine Turnierserie in Kärnten und Steiermark zu organisieren, hatte Peter Spendier die Vision die legendären Ländervergleichskämpfe Kärnten–Ungarn aus den 60/70er Jahren in neuer Form wiederzubeleben. Daraus ist das Konzept für den ride4fun Cup entstanden.
    Dieser Cup sollte eine zusätzliche Alternative zum bewährten Kärntner Sommercup sein – keine Konkurrenz.
    IM PARCOURS KONKURRENTEN - DANACH FREUNDE.
    Das war schon vor mehr als 50 Jahren das Erfolgsrezept und war es auch diesmal. Es war auch höchste Zeit, dass die Urgesteine der Turnierveranstalter Sachendorf, Preding, Ranftlhof und Dienstlhof einmal „gemeinsame Sache“ machen. Es wird nicht viel fehlen und sie haben zusammengerechnet ein 175 Jahr Jubiläum. Gemeinsam nicht nur die Veranstalter, sondern auch alle Sponsoren, Vereinsmitglieder, Reiter, Funktionäre und Pferdefreunde.
    In Preding gab es ein überaus spannends Finale bei dem die Kärntner Mannschaft mit 392 zu 396 Punkten die von Peter Spendier ( TC-Maschinenbau ) gesponserten 20 VIP Karten für das Internationale Salzburger Hallenturnier Amadeus Horse Indoors gewinnen konnte.
    Den Horse & Fashion Cup ( Nina Egartner ) konnte durch Siege in zwei Teilbewerben Nina Sticher aus Preding knapp für sich entscheiden – schon einen Punkt dahinter die stärkste Kärntner Reiterin Marissa Egartner vom RC Panaceo.
    Die im Gesamtergebnis erfolgreichste MUS-MAX Cup ( 105cm ) Teilnehmerin für unser Bundesland war Marlene Ebner.
    Auch im H&V-Cup über 115cm – gesponsert von Günther Müller – konnte eine Kärntner Teilnehmerin einen Podestplatz erreichen – Cornelia Huber am dritten Platz.
    Valeria Kundig auf ihrem bewährten Obama war neben ihren zahlreichen 2019er Erfolgen auch im ride4fun Alpenspan Cup über 125cm die beste Kärntnerin – Rang zwei.
    Obwohl der ride4fun Cup das erste mal durchgeführt wurde – konnte er mit Starterzahlen aufwarten – die sich die Organisatoren nicht erwartet hatten. Zum Beispiel 31 im 115cm oder 39 im 125cm Cup. Das und noch viele andere Gründe haben die Organisatoren dazu bewogen diese Turnierserie auch im Jahr 2020 wieder durchzuführen.
    Nochmals Dank an die Sponsoren, Veranstalter und Teilnehmer.