Der harte Lockdown der Bundesregierung hat die Verantwortlichen des Neuro Socks Amadeus Horse Indoors zur Re-Organisation bewogen. Die für Anfang Dezember geplante Reitsportveranstaltung in der Salzburgarena wird nun von 21. bis 24. Jänner 2021 stattfinden. Damit ist auch das Superfinale des Casino Grand Prix, bei der unter anderem mit "Alpenspan"-Reiter Dieter Köfler und dem gebürtigen Griechen Angelos Touloupis (OG Waldrainhof) zwei Kärntner startberechtigt sind, auf diesen Jännertermin verschoben. 

    „Wir agieren in der Kategorie Spitzensport und hätten deshalb auch im Total-Lockdown die Möglichkeit, die Neuro Socks Amadeus Horse Indoors mit den internationalen Pferdesportlern - geschützt durch unser Covid-19-Präventionskonzept – ohne Probleme durchzuziehen“, erklärt Organisator Josef Göllner. „Wir wollen dieses ,Schlupfloch' Spitzensport aber nicht ausnützen, denn bei der Veranstaltung kommen mit den Aktiven und Pflegern viele Menschen zusammen. Wir sehen die Bemühung vom Land Salzburg und vom Staat Österreich der Lage Herr zu werden, und wollen unseren Beitrag dazu leisten. Die Kinder sollten nicht in die Schulen oder auf Spielplätze und wir reiten – das passt irgendwie nicht zusammen.“ 

     

     

    Im internationalen Einsatz standen am vergangenen Wochenende Kärntens Springreiter im niederösterreichischen Magna Racino. Und nach ihrem Sieg bei den Austrian Masters in Linz vor zwei Wochen, konnte sich Julia Schönhuber (RV Wörthersee) erneut top platzierem. Mit Girocco wurde die gebürtige Deutsche im Magna Racino Grand Prix, einem Bewerb über 145 cm, ausgezeichnete Vierte (Sieger: Markus Saurugg/St). Weitere Toplatzierungen aus Kärntner Sicht gab es für: Angelos Touloupis (OG Waldrainhof), Domenika Mörtl (RSC St. Margarethen), Marianne Schindele (P & P St. Ruprecht). 

    Elisabeth Zenkl.jpg

    Coronabedingt mussten die österreichischen Staatsmeisterschaften im Springreiten in diesem Jahr abgesagt werden. Alternativ dazu wurden am vergangenen Wochenende im niederösterreichischen Magna Racino die Hallenmeisterschaften durchgeführt. Und die Klagenfurterin Elisabeth Zenkl (URV Klagenfurt) kehrte mit Atlantic Blazing Heather in der Ponyklasse mit der Silbermedaille nach Hause zurück. Für die Gymnasiastin, die von Jannik Domaingo trainiert wird, ist es das letzte Jahr in der Ponyklasse.

     

    Fotohinweis: privat/KK

     

    Bei den Austrian Masters, einem nationalen Springturnier, in Linz-Ebelsberg gelang "Alpenspan"-Reiter Dieter Köfler (RV Ranftlhof) ein Auftakt nach Maß: Im Hauptbewerb über 145 cm wurde der St. Veiter mit Farah Dibah Zweiter, im Sattel von BE Check it out kam er auf Rang 3 (Sieger: Christoph Nothegger/Tirol). Platz zwei gab es für Julia Schönhuber (RV Wörthersee) mit Quincy Jones über 135 cm. Im Jungpferdespringen (105 cm) wurde die St. Veiterin mit Zaranza 3. 

    Mit dem Finale im Kärntner Sommercup auf dem Reiterhof Stückler in St. Margarethen im Lavanttal beendeten Kärntens Springreiter die Turniersaison 2020 und wie schon im Vorjahr holte sich Katharina Karpf (Horseclub Karpf International) den Sieg in der Gesamtwertung über 125/130 cm. Platz zwei ging an Sarah Messner vom RV Wörthersee, Rang drei an deren Vereinskollegin Katharina Leitsberger. Die Sieger in den übrigen Klassen: Vanessa Goritschnig (115/120 cm), Pascal Hantke (105/110 cm), Lilly Pschick (lizenfrei), Anna Plautz (Kleinpferde).

    Den Hauptbewerb über 130 cm konnte Hannah Eggerer (RV Wörthersee) auf Montevideo für sich entscheiden. 

    Seite 1 von 34