Das Jugendteam Kärnten will die Winterpause nutzen, um sich optimal auf die Saison 2018 vorzubereiten. Aus diesem Grund wird zu einem zweitägigen Seminar geladen. Dieses findet am Mittwoch, 3. Jänner und am Donnerstag, 4. Jänner 2018 auf der Anlage der Sportunion Kärnten (Wilsonstraße 25, 9020 Klagenfurt) statt. Beginn: 9 Uhr (voraussichtliches Ende: 16 Uhr).

    Der erste Tag steht ganz im Zeichen der Fitness im Reitsport: Dazu konnte Kärntens Aushängeschild im Springreitsport Marianne Schindele als Referentin gewonnen werden. Die international erfolgreiche Reiterin hat gemeinsam mit dem ehemaligen Eishockey-Crack Herbert Hohenberger ein Konzept erarbeitet, um ihre Fitness im Reitsport zu erhöhen - und das mit Erfolg. Dieses will sie nun an die ambitionierten NachwuchsreiterInnen weitergeben.

    Am zweiten Tag werden Dr. Wolfgang Plautz, seines Zeichens Tierarzt aus Villach, zum Thema Veterinärkunde und die Richterin Mag. Monika Klein zu den Neuerungen in der ÖTO referieren.

    ReiterInnen (bis 18 Jahre), die nicht im Jugendteam sind, sind jederzeit herzlich willkommen. Aber Achtung!!! Man muss schnell sein, es gibt nur wenige Plätze. Kostenpunkt: Euro 50.- (inklusive Speisen und Getränken). Interessierte melden sich bei Jugendreferent Günther Müller, Tel. 0664/1006299

     

      seminar11_12.pdf 

    11.12.2017.JPG

    Eine sensationelle Leistung lieferten Kärntens Jugendteam-Reiter bei den Amadeus Horse Indoors ab: Schon an den ersten beiden Tagen gab es für die Spittalerin Anastasia Grutschnig im Sattel ihrer Pony-Stute Zitnas Venus in der Small-Tour mit jeweils zwei fehlerfreien Runden mit Rang sieben zwei Platzierungen. Am Finaltag blieb die Schülerin noch einmal fehlerfrei und wurde im internationalen Starterfeld Vierte. Jugendteam-Reiter Pascal Hantke und sein Pony Spiderman Duke sorgten allerdings wieder einmal für die Sensation: Nach einer sensationellen Situation (drei Mal Gold bei Meisterschaften) beendete der erst zehnjährige Klagenfurter die Saison mit einem zweiten Platz in der Tour. Erst die letzte Reiterin, Sophie Züger aus dem Burgenland, schnappte ihm den Sieg weg.

     

    Birgit Peintner (RC Dienstlgut) war beim nationalen Reit- und Springturnier im niederösterreichischen Magna Racino einfach nicht zu schlagen: Nachdem die Klagenfurterin im Sattel ihres Gaspari schon an den ersten beiden Turniertagen die Springprüfungen über 115 cm jeweils für sich entscheiden konnte, sicherte sie sich auch am Finaltag mit einer fehlerfreien Runde über 120 cm den Sieg.

    Kärntens Springreiter gingen am vergangenen Wochenende im niederösterreichischen Magna Racino bei einem nationalen Turnier an den Start. Und der Jüngste im Kärntner Team sorgte für den einzigen heimischen Sieg: Pascal Hantke (Jugendteam Kärnten) überzeugte mit seinem Pony Spiderman Duke in der Stilspringprüfung über 90 cm die Richter und durfte sich damit über Platz 1 freuen. An Tag zwei schaute für ihn noch ein zweiter Platz heraus. Für weitere Top-Platzierungen für Kärnten sorgten: Paul Starke (RV Ranftlhof), Birgit Peintner (RC Dienstlgut), Melissa Gallob (RV Sumperhof), Sarah Messner (Jugendteam Kärnten), Michael Schippel (URV Klagenfurt), Andrea Wurzer (OG Hallegg), Lisa-Marie Kurat (URV Klagenfurt).

    Erfolg für Schindele

     

    Die Erfolgsserie von Marianne Schindele auf internationaler Ebene reißt nicht ab: Im italienischen Gorla Minore konnte sich die Villacherin, die für den Verein P & P St. Ruprecht startet, mit ihrem Pferd Acoustik Solo De Baloubet in den höchsten Springen top platzieren. In einem Phasen-Springen über 140 cm wurde die "Horse & Fashion"-Reiterin ex aequo mit Landsmann Felix Koller (OÖ) Zweite. Im Finale über 145 cm wurde Schindele schließlich Elfte (Sieger: Filippo Moyerson/ITA).

    Seite 1 von 3