Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1
    2
    3
    4
    8
    9
    15
    16
    17
    18
    20
    22
    23
    24
    25
    29
    30
    31

    Hochklassige Parameisterschaft am Schindlhof in Fritzens und mittendrin eine junge Kärntnerin: Die 22-jährige Heeressportlerin  Julia Sciancalepore beeindruckte mit dem sechsjährigen Hannoveraner-Rappen Heinrich IV. in der Grade 1 in der Kür mit 77,667 und holte sich Silber in der österreichischen Paradressur-Meisterschaft. Damit hat sich das Paar für die Weltreiterspiele in den USA im September qualifiziert. 

    Pengg.jpg

    Diana Wünschek, Österreichs Equipe-Chefin und Dressur-Referentin des Österreichischen Pferdesportverbandes (OEPS), hat den Kader für die Nachwuchs-Europameistersschaft in der Dressur in Fontainebleau (FRA, 9. bis 15. Juli 2018) nominiert. Mit Maya Leitner (Dom Perignon) und Chiara Pengg (Auheim´s Feliciano) sind auch zwei Kärntnerinnen bei den Children (zwölf bis 14 Jahre) bzw. Junioren (14 bis 18 Jahre) startberechtigt.
     

     

    Kärntens Dressurreiter haben kommendes Wochenende in der Landeshauptstadt ihren großen Auftritt:

    Auf der Anlage des Pferdehofs Tiffany in Klagenfurt-Viktring werden die ländlichen Meisterschaften der Dressur für Haflinger und Noriker ausgetragen.

    Gleichzeitig findet das große Finale des "Horse & Fashion"-Dressurcups statt.

     Die Pferde werden bis zur Klasse LM im Dressurviereck von ihren Reitern vorgestellt.

    Beginn: Samstag und Sonntag jeweils 7.30 Uhr.

    Kärntens Aushängeschild in Sachen Dressurreitsport Christian Schumach (Team Gut Muraunberg) und seine Schützlinge starteten beim CDI4* in Achleiten (OÖ), auf der Anlage von Olympia-Siegerin Sissy Max-Theurer, voll durch. Nach einer „Zwangspause“ in den letzten Wochen zeigte sich der Kärntner über die Erfolge von 7. bis 10. Juni 2018 in Oberösterreich sehr erfreut.

    „Leider wurden die Turniere in Linz und Lipica abgesagt und wir mussten mehr oder weniger eine Zwangspause einlegen.“ erzählt der Schumach. „Das vergangene Wochenende war dann aber ein echter Großeinsatz für uns. Für meine Schüler ging es um die Sichtung für die Europameisterschaft. Das hat einfach super funktioniert! Aus unserem Team wurde Maya Leitner in der Klasse der Children nominiert, Chiara Pengg in der Klasse der Junioren.“

    Für Christian Schumach ist dieses Ergebnis einfach sensationell: „Wenn zwei Startplätze an meine Schüler gehen, ist das schon fantastisch!“ freut sich der stolze Trainer. „Alle zwei haben Bestscores aufgestellt, wirklich sehr gut, unser Training hat sich ausgezahlt.“


     

    Knapp 200 Starts in fünf Tagen mit 98 Pferden und 79 Reitern in elf Touren und eine technische Weltpremiere – das war das 19. Internationale Dressurturnier mit vier Sternen in Achleiten. Und auch die Kärntner Dressurreiter machten mit tollen Platzierungen auf sich aufmerksam: Bei den Children wurde Maya Leitner (RC Mühlen) mit ihren Pferden Dom Perignon und Benneton Dritte bzw. Vierte. In der Juniorenklasse platzierte sich Chiara Pengg (Team Gut Muraunberg) auf Auheim´s Feliciano auf Rang drei. Platz drei gab es auch für Stephanie Dearing (Team Gut Muraunberg) im Sattel von Auheim´s Del Magico in der Dressurprüfung Intermediate I, im Prix St. Georges wurde das Duo Vierter. Ebenfalls an den Start ging Kärntens Aushängeschild in Sachen Dressurreitsport Christian Schumach (Team Gut Muraunberg): Mit Cara Mia landete der St. Veiter zwei Mal auf Platz zwei (Prix St. Georges und Intermediate I), mit Sinclair Jason verließ er im Grand Prix als Achter und im Grand Prix Special als Fünfter das Dressurviereck.