Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1
    2
    3
    4
    8
    9
    15
    16
    17
    18
    20
    22
    23
    24
    25
    29
    30
    31

    Erfolgsmeldungen gibt es auch dem heimischen Dressurlager: Sowohl Maya Leitner (RC Mühlen) wie auch Chiara Pengg (Team gut Muraunberg) machten am ersten Tag des internationalen Dressurturniers in Achleiten, auf der Anlage von Olympia-Siegerin Sissy Max-Theurer, auf sich aufmerksam. Leitner kam bei den Children mit ihren Pferden Dom Perignon und Benneton auf Platz drei bzw, vier. Pengg durfte sich nach ihrem Einsatz im Dressurviereck mit ihrem Auheim´s Feliciano bei den Junioren ebenfalls über Platz drei freuen. 

    Von 6. bis 10. Juni 2018 findet auf Schloss Achleiten, auf der Anlage von Olympia-Siegerin Sissy Max-Theurer, zum bereits 19. Mal das traditionell stark besetzte internationale Dressur-Turnier mit vier Sternen statt. Diesmal ist im und rund um das Schlossgarten-Viereck besonders viel los. Ein Rekordstarterfeld von 117 Pferden und 81 Reitern hat sich angesagt. Und auch aus Kärnten haben vier Reiter ihre Nennungen abgegeben - allen voran EM-Starter Christian Schumach. Für ihn geht es darum, sich für die Weltreiterspiele in Tryon (USA, 11. bis 23. September) zu präsentieren. In den Nachwuchsklassen geht es für Chiara Pengg (Team Gut Muraunberg) und Maya Leitner im Dressurviereck von Achleiten um die Sichtungen für die Europameisterschaften in Fontainebleau (FRA, 9. bis 15. Juli)  bzw. Roosendaal (NED, 25. bis 29. Juli). Ebenfalls am Start: Stephanie Dearing (Team Gut Muraunberg). 

     Text: P.Eggerer

    Vom 25-27.Mai fand in Stadl Paura/ OÖ ein nationales Dressurturnier statt. Die erst 18-jährige Kärtnerin, die für unseren Reitclub Sonnenhof startet, konnte mit ihren beiden Pferden beachtliche Erfolge für sich verbuchen. Mit ihrem Nachwuchspferd Designer von der Nockalm ging Kathrin in der Klasse LP an den Start. Am erstem Turniertag eritt sie den tollen zweiten Platz. Dies ist das erste gemeinsame Turnier für das junge Nachwuchsduo, und lässt noch einiges erhoffen, denn schon beim nächsten Start mit Designer konnten sich die beiden deutlich verbessern und  die Prüfung am Samstag für sich entscheiden.

    Kathrin ging auch in der Klasse M mit ihrem 9-jährigen KWPN Wallach Dior an den Start. Am Freitag spielte leider das Wetter nicht ganz mit und die Prüfung wurde kurz vor dem Start um 45 min verschoben. Trotz diesen schweren Umständen eritt Kathrin noch eine Platzierung bei einem starken Starterfeld. Auch mit Dior konnte sie am Samstag ebenfalls eine weitere Platzierung auf dem  fünften Rang erreiten.

    Die Krönung folgte jedoch am Sonntag. Kathrin konnte in der Klasse LP und M jeweils die Prüfungen für sich entscheiden mit beachlichen Wertnoten von 68,3% bzw. 69,2%.

    Somit wurde auch die junge Kärtnerin mit dem Titel „erfolgreichste Reiterin des Turniers“ ausgezeichnet.

    Liebe Kathrin, herzliche Gratulation und weiterhin so viel Erfolg mit deinen beiden Pferden!

     Text: Reitverein Sonnenhof

    CDN-C Pferdehof Besold vom 2.6. bis 3.6.2018

    Die Meisterschaftsbewerbe 6(L), 9(LM), 17(L) und 19(LM) werden auf vielfachen Wunsch getrennt gerichtet. Richtverfahren B.

    Als zusätzliche Richterin wurde Frau Susan Sevensma eingeladen.

    Die Familie Besold freut sich auf Euer Kommen und wünscht Euch viel Erfolg.

    Julia.jpg

    Von 24. bis 27. Mai 2018 fand im Pferdezentrum Stadl-Paura in Oberösterreich ein internationales Paradressurturnier mit einem nationalen Dressurturnier (der Kategorie CDN-B*) statt. Die innovative Idee des Organisators Thomas Haller, der als vielfacher Paralympics-Teilnehmer selber ein erfahrener Para-Reiter ist: eine gemeinsame Wertung von gesunden Reitern und Reitern mit Handicap.

    Knapp drei Dutzend ReiterInnen aus zehn Nationen – darunter exotische Länder wie China, Russland und Singapur – hatten ihre Nennungen für die Para-Bewerbe abgegeben. Für Österreich und damit für Kärnten mit dabei waren unter anderem die Teamreiter Julia Sciancalepore und Michael Knauder (beide Grade 1). Und die Olympia-Teilnehmerin von Rio de Janeiro Sciancalepore (RV St. Georg) zog im Sattel ihres Heinrich IV mit zwei dritten und einem vierten Platz eine erfolgreiche Bilanz.