Mo Di Mi Do Fr Sa So
    3
    6
    7
    9
    10
    13
    14
    15
    16
    20
    21
    22
    23
    27
    28
    29

    Beim internationalen Turnier in Máriakálnok (HUN) zeigten Kärntner Dressurreiter groß auf: Nach drei zweiten Plätzen in den Nachwuchs Nationenpreisen, bei denen mit Chiara Pengg und Felix Artner auch Kärntner beteiligt waren, rundete ein zweiter Platz im Young Rider Finale Felix Artner im Sattel von Sisley Santino die rot-weiß-rote Erfolgsbilanz in Máriakálnok perfekt ab. Dazu gab es noch einen fünften Platz im Grand Prix durch Christian Schumach und 

    Sinclair Jason (Sieger: Sascha Schulz/LUX).

     

    Kärntens Nachwuchs-Dressurreiter vertreten dieses Wochenende Österreichs Farben beim internationalen Turnier im ungarischen Máriakálnok - und starteten mit durchwegs guten Ergebnissen in den Nations Cup-Bewerben für Pony, Junioren und Junge Reiter: Bei den Ponys stand Paul Stallmeister (Team Gut Muraunberg) mit Auheims Maximus im vierköpfigen Kader der Österreicher und wurde mit dem Team Zweiter (Sieger: Deutschland). Ebenfalls Platz zwei gab es für Österreich bei den Junioren (Sieger: Deutschland) und hier war Kärnten mit Felix Artner (Team Gut Muraunberg) und Sisley Santino vertreten. Das Duo verfehlte in der Einzelwertung das Stockerl nur knapp und wurde Vierter. Artner stand mit seinem zweiten Pferd Fasten Seat Belt neben Chiara Pengg mit Alassio´s Boy auch im Kader bei den Young Riders, Auch hier schaute im Endergebnis Platz zwei für Österreich heraus. Pengg wurde in der Einzelwertung ausgezeichnete Achte.   

    Der Pferdehof Besold bei St. Veit war vergangenen Wochenende Austragungsort eines nationalen Dressurturniers. Und die Klassensieger hießen: Lena Schützinger, Leonie Aprießnig, Carolina Besold, Anna Bischof, Sandra Egger, Caroline Mente, Klara Ferner, Marion Hollweger, Maya Leitner, Sophia Graf, Christian Gruber, Jana Hofer, Anna-Lena Stranner, Carmen Grilz, Bettina Wiegele, Luisa Meier und Anna Hude.

     

    Christian Schumach.jpg

    Im niederösterreichischen Ebreichsdorf fand am Wochenende die zweite Auflage der Racino Dressage Classics mit Youngster Challenge statt. Und einmal mehr macht das Kärntner Aushängeschild in Sachen Dressurreitsport Christian Schumach von sich reden: Im  Grand Prix der Kür-Tour durfte sich Schumach, der für das Team Gut Muraunberg startet, im Sattel des elfjährigen  Oldenburger Sinclair Jason über Platz vier freuen (Siegerin: Jessica von Bredow-Werndl/D) und empfahl sich damit für höhere Aufgaben. Auch bei den abendlichen Kür durfte der St. Veiter im Viereck des Magna Racino jubeln:  Victoria Max-Theurer holte mit Fackeltanz OLD Platz zwei vor ihrem A-Kader-Teamkollegen Christian Schumach mit Sinclair Jason. Schumach: "Auf diesem Turnier erzielten wir unsere bis dato höchsten Punkte. Das Turnier war auch die erste Qualifikation für die Europameisterschaft in Rotterdam. Wir sind ganz gut dabei!"

     

    Bildhinweis: Michael Rezpa/KK

    Bildtext: A-Kader-Reiter Christian Schumach und sein Sinlair Jason starteten erfolgreich in die EM-Saison. 

     

    Das High Class Horse Center im niederösterreichischen Weikersdorf war am vergangenen Wochenende Schauplatz für ein zweitägiges nationales Dressurturnier. Unter den zahlreichen TeinehmerInnen waren einige große Namen der heimischen Szene - darunter auch Kärntens Aushängeschild Christian Schumach. 

    Dieser zeigte auch gleich am ersten Tag ganz groß auf: In der Mittleren Tour, die über eine Intermediaire A entschieden wurde, knackte Christian Schumach (Team Gut Muraunbeg) mit Auheim’s Divine Etincelle als einziger Starter die angestrebte 70-Prozent-Marke und wurde mit dem Sieg belohnt. In der offenen Klasse M kam es einmal mehr zu einem Kärntner Erfolg. Stephanie Dearing (Team Gut Muraunberg) brachte den achtjährigen Hannoveranerhengst Rhodium an den Start, verließ das Viereck mit einer Wertung von 71,216 % und führte damit die Ehrenrunde an.

    Auch am Sonntag stand Dearing am Siegertreppchen ganz oben: Sie ging mit Rhodium in der Klasse M erneut an den Start und setzte sich mit 70,877 % noch einmal an die Spitze des Feldes. Im Grand Prix gab es für Schumach im Sattel von Sinclair Jason noch einen dritten Endrang. 

     

     

    Seite 1 von 8