Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1
    2
    3
    4
    8
    9
    10
    20
    21
    24
    25
    27
    Datum : 2019-04-27
    29
    30

    Im RACINO GRAND PRIX, dem 1,45 Meter hohen S**-Springen kämpften acht Starterpaare in der Entscheidung um den Sieg. Im Stechen konnte sich einer im höchsten Maße auszeichnen und trug mit deutlichem Vorsprung den Sieg davon: Dieter Köfler zeigte sich in bemerkenswerter Siegerlaune und bestach mit Be Check it Out in 38,67 Sekunden an erster Stelle. Ihm folgte eine motivierte Magdalena Margreiter, die mit Chamorka doppelnull geblieben war (41,53 Sekunden). 

    Mittels Siegerrunde wurde der GPS U25 Springcup entschieden. Der Sieg ging dabei an Österreichs Top-Nachwuchsreiterin Marie Christine Sebesta aus und das gleich im Doppelpack. Gemeinsam mit ihrer achtjährigen Zukunftshoffnung Obora's Sherbet gelang der Wienerin eine grandiose Vorstellung und jumpte in 37,99 Sekunden on Top. Unterstrichen wurde der Erfolg von Stallkollegin Kara Luna 2, mit der sie in 38,59 Sekunden den zweiten Platz holte. Nach Kärnten ging Rang drei: Christina Joham und Flipper D' Elline Z blieben doppelnull und zeigten in 41,21 Sekunden das drittbeste Resultat.

    Einen zweiten Platz gab es noch für Nachwuchsteam-Reiterin Raffaela Rab auf Celesty M über 120 cm, Rang vier für Birgit Peintner auf ESI Hanoi. 

     

     

    Die ersten Teilbewerbe des Kärntner Sommercups der Springreiter wurden am vergangen Wochenende auf der Anlage des Reiterhofs Stückler in St. Margarethen im Lavanttal ausgetragen und die glücklichen Sieger heißen: Andrea Skorianz-Jenull mit Niko und Isabell Starke mit Dyakarta de la Pomme (Jungpferde), Felix Sommer mit Stakkito (105 cm), Bernadette Innerkofler mit Frida Gold (115 cm) und Nachwuchsteam-Reiterin Katharina Karpf mit Valentina (1245 cm). 

    In der Grand Prix-Tour zeigten sich die Kärntner gastfreundlich: Im Bewerb über 140 cm hatte der Steirer Patrick Pirker die Nase vorn. Platz zwei ging an die Kärntnerin Domenika Mörtl (RSC St. Margarethen) mit Coupe Dänemark. In der Amateur-Tour über 125 cm ging mit Lukas Brodtrager abermals der Sieg in die Steiermark. Dieter Sommerhuber und Cross Light retteten mit Platz zwei die Kärntner Ehre. Im Finale der fünfjährigen Pferde kam die Siegerin allerdings aus Kärnten: Christian Joham (OG Joham) mit Finesse JW. Andrea Skorianz-Jenull (RV Ranftlhof-St. Veit) siegte mit Niko bei den sechsjährigen Pferden.  

     

    Einen wichtigen Sprung auf der sportlichen Karriereleiter macht Sarah Messner: Die 14-jährige Maria, die für das Nachwuchsteam Kärnten startet, wurde von Bundestrainer Kurt Gravemeier für das internationale Nachwuchsturnier in Gorla Minore (Italien, 18. bis 21. April 2019) nominiert. Die Schülerin des Sportgymnasiums Lerchenfeld wird dort mit der zehnjährigen Oldenburgerstute Chiara für das österreichische Nationalteam der Children an den Start gehen. Dieses Turnier gilt als Sichtung für die Europameisterschaft der Springreiter im Nachwuchs, die Mitte Juli im niederländischen Zuidwolde stattfindet. 

     

    Bildhinweis: horsic.com/KK

    Bildtext: Sarah Messner ist mit Chiara für das Nationenpreisteam nominiert. 

    Kärntens Springreiter zeigten sich gastfreundlich und überließen den Sieg im Hauptbewerb des nationalen Springturniers in St. Margarethen im Lavanttal, einem Springen über 140 cm, dem Salzburger Matthias Hartl auf Amicelli Franco. Platz zwei blieb mit Domenika Mörtl (RC St. Margarethen) und ihrem Coupe Dänemark in Kärnten. Sie holte sich sich bereits im Bewerb davor über 130 cm im Sattel von Zucarlos den Sieg. Weitere Klassensieger: Franziska und Johanna Wieser, Andreas Bauer, Raffaela Rab, Sabine Hantke, Andrea Skorianz-Jenull, Marlene Ebner, Dieter Sommerhuber, Alexander Triebelnig und Katharina Leitsberger.

    Die Kärntner Amazone Marianne Schindele reitet derzeit auf der Erfolgswelle: Mit Acoustik Solo de Baloubet blieb die Villacherin als einzige im Großen Preis von Linz im Rahmen der Austrian Master, einem Springen über 160 cm fehlerfrei und sicherte sich damit den Sieg. Der zweite Kärntner im starken Starterfeld, Alpenspan-Reiter Dieter Köfler, gab mit Askaban auf.

     

     

    Seite 1 von 20