Mo Di Mi Do Fr Sa So
    3
    11
    16
    17
    18
    19
    20
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    30

     

    Nach 2004 (LM) war es nun vom 13.-15.09.2019 das zweite Orientierungsreitturnier am Reitstall Jäger in Köstenberg. Diesmal wurde die Staatsmeisterschaft und ein C- und E-Bewerb ausgetragen. Das tolle Gelände des Vielseitigkeitsstalles Jäger erlaubte den Organisatoren Martin Jäger und Manfred Wakonig, die Hindernisstrecke mit eher unüblichen Aufgaben wie Brücke, Furt, Graben, Tiefsprung und weiteren zu spicken. Durch das umgebende Ausreitgelände mit viel Wald und umso mehr Wegen, konnte der Streckenleger und FITE-Richter Oswald Tschojer die POR ausreichend schwierig und interessant gestalten.

    Diesmal war es eine ÖM! Die Streckenlänge war den Höhenmetern angepasst. Gleich nach den ersten Kilometern führte die Strecke über einen schmalen Steg tief in den vom Reitstall Jäger südlich gelegenen Wald hinein. Da es im Wald keine markanten Orientierungsmöglichkeiten gibt, muss sich der Reiter über die Höhenschichtlinien auf der Karte und über genaues Beobachten der zurückgelegten Strecke und ihrer Richtung orientieren. Am besten von den Kärntner Teilnehmern gelang dies Ines Bürger mit ihrer sportlichen Norikerstute Helena, sie landete nach der POR am tollen 2. Platz, gefolgt von Bettina Griesser auf Picasso am 3. Rang, ein bereits sehr erfahrenes Paar. 

    Die Rittigkeitsprüfung am nächsten Tag würfelte das Zwischenergebnis allerdings durcheinander. Der nach dem ersten Tag führende Fritz Kriechbaumer (OÖ) konnte mit Aras seine Führung halten und fiel zurück. Martin Lobenwein aus Tirol holte auf, die Kärntner Teilnehmer landeten durchwachsen im Mittelfeld.

    Die anschließende Geländestrecke (PTV) sollte alles entscheiden. Alle versuchten natürlich, mit möglichst vielen Punkten aus diesem Bewerb zu kommen. Jedoch waren sowohl die eigens von Martin Jäger gebaute Brücke, wie auch die Sprünge der Wegpassage und auch der abwärts und schief geneigte Slalom für viele ein Kriterium. Im Gesamtergebnis ging schlussendlich an Tirol, Gerda Zehetleitner aus der Steiermark wurde zweite, und ein fast schon erfolgsverwöhnter Fritz Kriechbaumer aus Oberösterreich erreichte die Bronzemedaille. Als beste Kärntnerin beendete Ines Bürger am etwas undankbaren, aber sehr guten 4. Gesamtrang den TREC A der ÖSTM 2019.

    Am gleichen Tag ging auch der TREC C und E über die Bühne. Die POR dieser Bewerbe führte vermehrt durch Ortschaften und war in diesen Bereichen, den Kategorien C und E angepasst, etwas leichter zu orientieren. Alle Reiter und Pferde kamen gut ins Ziel. Als neue Siegerin im TREC C konnte sich Eva Kattnig mit ihrem Barock Nero durchsetzen, gefolgt von Beate Cekoni-Hutter mit Cosmo Niva, einem Pferd aus dem Reitstall Quell, und Katrin Winkler (ST) mit Indian Dreams. Im TREC E siegte Helene Renko auf Heino, gefolgt von Johanna Ertl mit Moses und Jana Briggl mit Stella. 

    Das ganze Wochenende lang herrschte wunderschönes Spätsommerwetter, Manfred Wakonig und Martin Jäger zelebrierten gemeinsam mit den Richtern und unserer Bundesreferentin Brigitte Tentschert die Siegerehrung aller Bewerbe. Auch Ing. Erich Huber-Tentschert, Vizepräsident des OEPS, ehrte uns mit seiner Anwesenheit. Ein großes Dankeschön ergeht an den Veranstalter Martin Jäger, der als Vielseitigkeitsreiter uns Orientierungsreitern einen weiteren schönen TREC in Kärnten ermöglichte. Wir würden uns wirklich freuen, wenn wir wiederkommen dürften!

    Beate Cekoni-Hutter

    Landesreferentin für Orientierungsreiten in Kärnten

    Fotos auf www.fllickr.com/photos/horseandmore 

     

     

     

    Bettina Griesser.jpg

    Am Stiegerhof in Gödersdorf bei Villach wurde die Landesmeisterschaft im Orientierungsreiten ausgetragen. Hausherr Toni Freithofnig sorgte dabei für beste Bedingungen für Pferd und Reiter, Dabei wurden neben der Orientierung auch die Rittigkeit der Pferde geprüft. Zudem musste ein Geländeparcours absolviert werden. Und hier hatte Bettina Griesser vom RV Drauauen im Sattel ihres Picasso die Nase vorne und kürte sich zur neuen Landesmeisterin. Sie verwies damit Karin Presslinger mit Donnertello (Team Krassnig) und Beate Cekoni-Hutter (URV Rosental) mit dem ihr zur Verfügung gestellten Pferd Cosmo Niva auf die Medaillenplätze. In der Jugendklasse heißt die neue Landesmeisterin Helene Renko von der OG Maria Rain und ihrem Harek-Heino. Platz zwei und damit Silber ging an Katarina Unterweger (RC Annenheim) mit El Sandocan, Bronze an Marie Jaritz (URV Rosental) mit Rhabdan Ibn Yosreia.  

    Beim diesjährigen Turnierauftakt der Orientierungsreiter, der im Rahmen des TREC CE Tullnerbach (NÖ) stattfand, legten Helene Renko auf Harek-Heini (LVLR OG Maria Rain) und Beate Cekini-Hutter auf Jonnson (URV Rosental) eine tolle Performance hin: Renko holte sich im TREC E nach einem anspruchsvollen Ritt den Sieg, Cekoni-Hutter wurde in ihrer Klasse mit dem zweiten Platz belohnt. 

     

     

    fdb4f81a-895d-4685-9f5d-d87aca329def.JPG

    Eine schöne Ehrung in würdigem Ambiente der Hirter Brauerei genoss die Mannschaft der BLMM Orientierungsreiten, welche ja das historische Ergebnis „Silber“ erreichte! Mit dabei waren auch Mag. Ines Bürger, Manfred Bluch, Ing. Karin Ertl und Ing. Paul Szente-Varga.

     

    Seite 1 von 3