QUALIFIKATIONSBESTIMMUNGEN
    HAFLINGER EUROPACHAMPIONAT 2021


    Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Western & Mountain Trail


    Termin: 26.-29. August 2021


    Ort: Pferdezentrum Stadl-Paura / Österreich


    Allgemeines:
    Startberechtigung von Reitern und Pferden laut Reglement. Zugelassen sind alle
    Haflingerpferde, die im Besitz eines offiziell anerkannten Abstammungsnachweises sind und
    nicht mehr als 1,56% Fremdblutanteil aufweisen. Ein Pferd darf pro Sparte nur von einem
    Reiter geritten werden.
    Ein Reiter ist in jeder Klasse nur mit einem Pferd startberechtigt.
    Vergabe Startplätze:
    Für das Haflinger Europachampionat 2021 hat sich die ARGE Haflinger in Zusammenarbeit
    mit dem Bundesreferat Haflinger auf folgende Vorgehensweise verständigt:
    Beschickt wird 2021 erstmalig über zwei verschiedene Kontingente.
    Über ein Zuchtkontingent können im Deckeinsatz stehende Hengste beschickt werden, die
    Auswahl und Festlegung der Anzahl erfolgt durch die ARGE Haflinger.
    Für die Reiter bzw. Fahrer steht wie bisher üblich ein Sportkontingent zur Verfügung, dessen
    Höhe grundsätzlich den in der Ausschreibung festgelegten 12 Teilnehmern pro Klasse
    entspricht.
    Sportler, die sich für dieses Kontingent qualifizieren, haben ihren fixen Startplatz beim
    Championat.
    Deckhengste die von ihren Züchtern über das Sportkontingent qualifiziert werden, fallen
    ebenfalls in dieses hinein.
    Darüber hinaus behält sich die ARGE Haflinger in Abstimmung mit dem Bundesreferat vor,
    im Falle von punktemäßig knappen oder zahlenmäßig überwältigenten
    Sichtungsergebnissen in einzelnen Klassen weitere Teilnehmer zu entsenden, sowie
    Wildcards entsprechend dem Championatsreglement zu vergeben.
    Qualifikationskriterien:
    Sparte Vielseitigkeit:
    Gefordert werden zwei Sichtungsergebnisse welche Qualifikationsergebnisse laut ÖTO sein
    müssen (Dressur nicht mehr als 40 Punkte, Gelände ohne Hindernisfehler – Auslösen von max.
    einem Sicherheitspin erlaubt – und nicht mehr als 60 Sekunden über der Zeit, Springen max. 12
    Hindernisfehler).


    Ein Sichtungsergebnis ist verpflichtend bei einem der folgenden beiden Turniere zu erbringen:
    7.-9. Mai, Maria Rain/KTN
    4.-6. Juni, Waidach/SBG
    Das zweite Sichtungsergebnis kann wahlweise ebenfalls bei einem der beiden oben angeführten
    Turniere oder aber bei einem der folgenden erbracht werden:
    24.-25. April, Stadl-Paura/OÖ
    22.-24. Mai, St. Martin im Mühlkreis/OÖ
    3.-4. Juli, Feldbach/STMK


    Die Jungpferde werden in der Klasse VH80 gesichtet, die erwachsenen Pferde sichten in der
    Klasse VH95.
    Sparte Dressur:
    Gefordert werden zwei Sichtungsergebnisse bei 3 möglichen Terminen.
    Die Jungpferde sichten in der Klasse DPA, Aufgabe FEI Dressage Test for 4-Year Old Horses,
    bzw. FEI Dressage Test for 5-Year Old Horses. Mindestwertnote 6,5.
    Die erwachsenen Pferde sichten in Klasse LM auf Trense, getrenntes Richtverfahren, Aufgabe
    FEI Individual Competition Test Children, Mindestwertnote 62,00%.
    Die schwere Klasse sichtet in Klasse M auf Kandare, getrenntes Richtverfahren, Aufgabe FEI
    Junioren Einzel, Mindestwertnote 62,00%.
    Die Sichtungsprüfungen werden als Haflingerdressurprüfungen ausgeschrieben –
    Teilnahmeberechtigung der Reiter laut ÖTO.
    ACHTUNG: Baucher Trense in der Klasse LM ist beim Championat erlaubt, bei der
    Sichtung nach derzeitigem Stand nicht. Über eine etwaige Änderung in diesem Punkt
    werden die Reiter gegebenenfalls vor dem ersten Sichtungsbewerb mittles Korrektur dieser
    Richtlinien informiert.
    Sparte Springen:
    Gefordert werden zwei Sichtungsergebnisse bei 3 möglichen Terminen.
    Die Jungpferde sichten über 90cm Standardspringprüfungen.
    Die Erwachsene Pferde sichten über 105cm Standardspringprüfungen.
    Um als Qualifikationsergebnis gewertet zu werden muss die jeweilige Prüfung sowohl von den
    Jungpferden als auch von den erwachsenen Pferden mit max. 8 Fehlerpunkten beendet werden.
    Sparte Western:
    Gefordert wird ein Leistungsnachweis in der jeweils angestrebten Teilsparte und Klasse bei
    einem Turnier nach Wahl.
    Sparte Mountain Trail:
    Gefordert wird ein Leitungsnachweis in den Sparten Western Trail oder Working Equitation,
    Teilprüfung Dressurtrail (ACHTUNG: am Championat ist in Westernausrüstung zu reiten.),
    bzw. wenn vorhanden ein Mountain Trail Ergebnis aus dem Ausland.
    Westernreiter und Mountain Trail Teilnehmer senden bitte ihr Ergebnis von einem Turnier
    ihrer Wahl an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
    Sparte Freispringen:
    Keine Qualifikation erforderlich, Nennung der Pferde direkt über die ARGE Haflinger.
    Sichtungstermine Vielseitigkeit, Dressur & Springen:
    Vielseitigkeit:
    7.-9. Mai, Maria Rain/KTN
    4.-6. Juni, Waidach/SBG
    24.-25. April, Stadl-Paura/OÖ
    22.-24. Mai, St. Martin im Mühlkreis/OÖ
    3.-4. Juli, Feldbach/STMK
    16.-17. Juli, Leutasch/T
    Dressur:
    10.-11. April, Fernitz-Auhof/STMK
    14.-16. Mai, Stadl-Paura/OÖ
    25.-27. Juni, Elixhausen/SBG
    Springen:
    1.-2. Mai, Magna Racino/NÖ
    28.-30. Mai, Lamprechtshausen/SBG
    18.-20. Juni, Stadl-Paura/OÖ
    Die Ermittlung der qualifizierten Pferd/Reiter Paarungen erfolgt durch Wertnoten- bzw.
    Fehlerpunkteaddition.
    Kostenzuschüsse/Förderungen:
    Kostenzuschüsse für alle Teilnehmer durch den Österreichischen Pferdesportverband sowie die
    Ländlichen Reiter und Fahrer Österreich sind in noch bekanntzugebender Höhe vorgesehen.
    Teilnehmer mit österreichischen Zuchtprodukten erhalten zudem eine Förderung in ebenfalls
    noch bekanntzugebender Höhe durch die ARGE Haflinger.
    Für das Bundesreferat

    Monika Aust 

    Für die ARGE Haflinger


    Manfred Lientschnig

    Den großen Erfolg der VS Haflinger habe ich schon im Bericht der Vielseitigkeit erwähnt.

    Bei der Kärntner Meisterschaft wird in der Dressur in der Großen Tour Klasse M und der Kleinen Tour Klasse LM geritten. Daran sieht man, dass das gezielte Training ein stetiges Ansteigen der Leistungen bewirkt. Ich bin stolz darauf, dass schon etliche Reiterpaare sich in der Klasse S versuchen.

    Wir haben selbstverständlich das Haflinger Europachampionat beschickt, wo wir gute Leistungen erreichen konnten.

    Auch bei der Kärntner Landesmeisterschaft Dressur und Springen die am Stiegerhof abgehalten wurden sind unsere Haflinger durch besondere Leistungen aufgefallen.

    9baf8f86-78ed-4f78-831f-dd3ac783e758.JPG

    Kärntens Haflinger-Reiter präsentierten sich beim Haflinger Europa Championat im oberösterreichischen Stadl-Paura äußerst erfolgreich: Birgit Pinteritsch (Reitstall Pinteritsch) erreichte mit Amerigo 2 (Besitzerin: Patrizia Dalmatiner) mit 63,988 % den ausgezeichneten 19. Endrang und wurde damit beste Kärntnerin und achtbeste Österreicherin. Alina Jost vom RC Xonder wurde mit LMTastic's Amicelli mit 61,964% 30.

    Bildhinweis: Pinteritsch/KK

    Bildtext: Birgit Pinteritsch vertrat Kärnten sehr erfolgreich

     

    Mit insgesamt fünf Medaillen kehrten Kärntens Haflingerreiter von der Bundesmeisterschaft der ländlichen Reiter in Steyr zurück: Über die Silbermedaille durfte sich Sophia Graf (OG Lavanttal) mit Jolanda in der Dressur der Altersklasse Jugend freuen. Gold gab es für Caroline Mente (OG Steckenpferd) mit Mystica in der Allgemeinen Klasse und verwies damit Philine Wassermann (Team Muraunberg) mit Aragon auf Platz zwei.

    Auch im Parcours war das Bundesland Kärnten erfolgreich: Platz eins und damit die Goldmedaille sicherte sich Martina Pirkebner (RC Xonder) mit Bianca im Springen der Allgemeinen Klasse, Bronze gab es für Lisa Maria Kreuter (OG Joham) und ihrem Prince Charming.